KANTERSIEG FÜR UNSERE JUGENDMANNSCHAFT

Hallo liebe Schachfreunde, 



heute spielte unsere Kinder- und Jugendmannschaft am 4. Spieltag im Bezirk-Mannschaftscup gegen die Jugendmannschaft aus Wittlich. Bei uns spielten an Brett 1: Tim Albert, an Brett 2: Ben Hilsamer, an Brett 3: Linus Müller und an Brett 4: Marie Schönhofen.


Für Marie war es ihr erstes Spiel. Sie war ein wenig nervös, gewann aber als Allererste ihre Partie mit einem schönen Matt und brachte unsere Mannschaft mit 1:0 in Führung. Herzlichen Glückwunsch, Marie! Das war ein toller Einstand in die Mannschaft.


Als Zweites konnte Tim seine Partie gewinnen, wie immer sehr souverän, mit vielen taktischen Ideen und Finessen. Klasse gespielt, Tim! 2:0 für uns.


Unser Jüngster, Linus, ist gerade erst 8 Jahre alt geworden und spielte heute auch ein sehr disziplinierte Partie, die er ebenfalls gewann. Linus, das war bärenstark! Nun stand es 3:0 für uns und der Sieg war uns sicher.


Ben spielte, wie schon beim letzten Spiel die längste Partie. Nach einer schwach gespielten Eröffnung und schwerem Stand im Mittelspiel hat Ben sich super rausgewunden und kam in ein ausgeglichenes Endspiel. 

Das er das auch noch gewann, war eine super Leistung von ihm. Super Ben!

Das war unser erstes 4:0 in dieser Liga.


Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Sieg in Folge! Die Ergebnisse und die Tabelle sende ich heute Abend rum. Das nächste Spiel ist in 2 Wochen.

 
IMG-20211030-WA0000.jpg

1. SPIELTAG DER NEUEN SAISON

Hallo liebe Schachfreunde,


der 1. Spieltag der neuen Saison ist gerade erst beendet worden.

Er war nach, spannend, und nach 21 Monaten auch mit erkennbaren Trainingsdefiziten.


Im großen Saal des Gasthauses Wolter in Rodt, das ein tolles Ambiente bot, spielten gleich 6 Mannschaften.


Die Covid-Checks klappten ohne Probleme und so spielten die 4. und die 5. Mannschaft um Punkt 10 Uhr ihre ersten Partien. Die Remagener, die ohnehin den Spielbeginn auf 11 Uhr verlegten, standen im Stau und kamen erst gegen 11:30 Uhr an.


Unsere 5. Mannschaft, die mit 3 Jugendlichen spielte, begann stark. Tim und Ben spielten sehr starke Partien. Ben gewann seine Partie, Tim verlor leider ein gewonnenes Endspiel. Trotzdem: Super Spiel von Euch, Ihr habt sehr lange überlegt!


Niklas spielte deutlich zu schnell, leider war das Ergebnis auch entsprechend. Da am 1. Brett auch Marco verlor, ging das Spiel 1:3 verloren.

Schade, es war mehr drin.


Unsere 4. Mannschaft kämpfte auch sehr lange. Patrick gewann am 1. Brett eine klasse geführte Partie und auch Christine gewann ihr erstes Mannschaftsspiel. Herzlichen Glückwunsch!


Leider verloren Stefan und Aaron nach langem Kampf ihre Partien und so endete das Spiel 2:2 untenschieden.


Unserer 1. Mannschaft fehlten gleich 2 starke Spieler, das machte sich im Spiel bemerkbar. Denn die Remagener traten vorne mit einem GM, einem IM und einem FM an den ersten 3 Brettern an, das wirkt bei nur noch 7 Brettern nochmal stärker.

Als Erster verlor Christian an Brett 6 gegen van Nieuwenhuizen (1872). Harald glich aus, er gewann am 7. Brett seine Partie gegen Axel Hesper (1581).  Alle anderen Partien gingen in die 4. Stunde. Ich stand deutlich besser, übersah aber eine Kombination und musste ins Remis gegen Zirwes (1838) einwilligen. Das ich damit nicht zufrieden war, könnt Ihr Euch vorstellen.


Zuvor passierte etwas, dass auf das Endergebnis eine deutliche Auswirkung haben sollte. Boris Handy ging an, warum auch immer. Da wir nicht reklamierten, dass die Remagener so spät kamen, wurde der Protest gegen den Handyton von Boris fallen gelassen.


In der Folge überspielte Boris seinen Gegner, immer Großmeister (ELO 2374) und gab aus Fairneß kurz vor dem Gewinn seiner Partie seinem Gegner Remis. Boris, das war sehr fair von Dir. 

Nun stand es 2:2. Gereon gewann, nach überstandener Zeitnotphase, seine Partie bravourös, gegen Wolfgang Frömbgen (1891) . Super Spiel, Gereon! Nun waren noch 2 Partien offen.  Alain hatte seine Französisch-Abtauschvariante den den internationalen Meister Polaczek (2395) ohne Schnitzer und ging in ein ausgeglichenes Turmendspiel. Leider konnte er die Partie nicht Remis halten und verlor unglücklich.

Die Remagener glichen somit aus und es stand 3:3.


Nun lag es an Hubert, gegen den Fidemeister Arnold Huhndorf (2214) zu punkten. Er stand lange Zeit besser, verlor nach der Zeitkontrolle aber einen Bauern und übersah zuletzt nach über 5 Stunden Spielzeit eine Gabel.


Schade, Hubert. Da war mehr möglich.

Wir verlieren 3:4 und starten nicht gut in diese Saison.


Am 2. Spieltag kommt gleich der nächste starke Gegner, bespickt mit Titelträgern.

Mal sehen, ob wir da punkten können.


Den Zuschauern hat es dennoch gefallen. Es war eine tolle Atmosphäre. Schön, dass mal wieder Zuschauer dabei waren!


Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche, 

 

ERSTES LIVE-TRAINING

Chess Pieces

Freitag, 30. Oktober

Letzten Freitag konnte zum ersten Mal, seit Beginn der Pandemie, wieder unser wöchentliches Training stattfinden.

Zum Auftakt kamen 13 Schachfreunde um 20 Uhr in unseren Vereinsräumen im Niederprümer Hof zusammen.

Obwohl sich einige Anwesende wieder ans "3D-Schach" gewöhnen mussten, war es ein sehr schöner Abend, bei dem wir etwa für 3 Stunden ein kleines Blitzturnier veranstalteten.

Zudem konnten wir gestern gleich 2 neue Schachfreunde begrüßen. Danke an Benedikt und Kevin, dass ihr da wart. Wir haben uns sehr über euren Besuch gefreut und hoffen, dass es euch auch bei uns gefallen hat.

BLITZTURNIER (5MINUTEN)

Chess Board

Freitag, 30. Oktober

Wir spielten ein Blitzturnier mit 13 Teilnehmern. Um Euch mal ein Gefühl zu geben, wie stark es besetzt war, schreibe ich Euch mal die DWZ/ELO-Zahlen mit dazu. 

Es war, nach langer Onlineblitzzeit, das erste Mal, dass wieder "real" gespielt wurde. Ich vermute, es ging Euch ähnlich, mir fehlte jede Menge an Praxis.

Dennoch spielten die, die auch auf Lichess stark auftreten, auch am am gestrigen Abend gut. Hubert zeigte, dass er auch mit über 70 Jahren noch immer schnell ist und gewann das Turnier mit 10 Punkten. Christian zeigte abermals, dass er viel stärker spielt, als es seine Zahl vermuten lässt. 9 Punkte und ein 4. Platz sind ein gutes Ergebnis. Alex liess sich ein mögliches Schlafdefizit durch seinen Nachwuchs zumindest auf dem Brett nicht anmerken Er spielte souverän wie immer und belegte, gemeinsam mit mir, mit 9,5 Punkten, Platz 2.

Auch Gereon spielte gewohnt stark und belegte mit 8,5 Punkten Platz 5.

Es ging also auf den ersten 5 Plätzen sehr eng zu, gerade einmal 1,5 Punkte trennten Platz 1 von Platz 5.

Auch Philipp und Martin spielten ein gutes Turnier. Martin bezwang Alexander (!) und Philipp trotzte mir ein Remis ab. 

Das Peter und Thomas das Schachspielen nicht verlernt haben, zeigten sie gestern Abend. Peter konnte immerhin 5,5 Punkte erspielen, Thomas 3,5. Bei der Konkurrenz kein schlechtes Ergebnis.

Patrick, der nun wirklich kein ausgewiesener Blitzer ist, gewann immerhin 3 Mal. Herzlichen Glückwunsch! Stefan liess seine Söhne gewinnen und gewann selbst 2 mal.


Unsere beiden Besucher hatten einen hoffentlich schönen Abend. Kevin zeigte ein ums andere Mal, dass er ein ausgewiesenes Schachverständnis besitzt. Nach 5 Jahren Pause erzielte er immerhin 5,5 Punkte. Kevin, dass ist ein wirklich gutes Ergebnis!

Und Benedikt, Du musst Dich nicht grämen. Blitz ist nicht jedermanns Sache, es geht halt wirklich sehr schnell.


Hier das Endergebnis in Zahlen:


1. Hubert      (2035/2039)   10

2. Dirk          (2046/2073)    9,5

2. Alex          (1999/2010)    9,5

4. Christian   (1753)             9

5. Gereon     (1927/1866)     8,5

6. Philipp      (1047)             6

6. Martin      (1340)             6

8. Kevin       (1949)             5,5

8. Peter        (1910)            5,5

10. Thomas  (1623)             3,5

11. Patrick    (1271)            3

12. Stefan    (1181)            2

13. Benedikt                       0



Mit Blick auf die anstehende Saison, lasst uns kommende Woche wirklich ein wenig trainieren.